slider 2
slider test
slider 10
slider 1
slider 4
slider 3
  • slider 2
  • slider test
  • slider 10
  • slider 3
  • slider 4
  • slider 1

Auf nach Sachsen Anhalt Am heutigen Sonntag fand in Halle der Finallauf des Haibike Rookies Cup statt.

Nach regnerischem Start im Erzgebirge erwartete uns am Veranstaltungsort blauer Himmel und Sonnenschein. Zur Festlegung der Startreihenfolge wurde ein Techniksprint durchgeführt. Dabei zeigte sich die gute fahrerische Grundausbildung unserer Sportler, denn wir konnten oftmals die vorderen Startreihen besetzen. Die Rennstrecke führte durch ein wenig profiliertes Waldgebiet, welches durch künstliche Hindernisse ergänzt wurde. In der Klasse U9 starteten für unser Team Nelly Goldhahn und Robin Lang. Sie mussten vier anstrengende Runden mit einem für diese Altersklasse recht schwierigen Anstieg bewältigen. Beide kämpften tapfer Runde für Runde. Nelly konnte sich schließlich den Sieg in der Mädchenwertung sichern. In der Altersklasse U11 wurde unser Verein durch Collin Arthur Doil vertreten. Nach einem guten Sprintergebnis mit Platz drei durfte er aus der ersten Reihe starten. Schnell sortierte sich das Feld und Collin ordnete sich auf Platz 6 ein. Leider fand er im Verlauf trotz höherer Grundschnelligkeit keine Überholmöglichkeit mehr. In der U13 starteten mit Toni Gräßler, Julien Lang, Natalie Kaufmann, Simon Degenkolb, Lenny Goldhahn, Kurt Blobel und Marius Schubert die meisten Sportler. Toni und Julien durften aus der ersten Reihe starten, dicht dahinter Simon und Natalie. Am ersten Anstieg formierte sich das Feld. Toni und Natalie fuhren wieder an der Spitze mit und belegten hinter dem Venusberger Toni Albrecht die Plätze zwei und drei. Für ein super Teamergebnis sorgten auch Simon und Julien auf den Plätzen fünf und sechs. Lenny fuhr ein solides Rennen im Mittelfeld. Marius stürzte leider gleich in der ersten Runde, kämpfte sich aber weiter tapfer durch. Kurt konnte in seinem insgesamt vierten Wettkampf zeigen, dass er immer besser zurecht kommt und ordnete sich diesmal weiter vorne im Klassement ein. Weiter so! Hanne Degenkolb und Hannah Weiß vertraten unser Team in der AK U15. Sie mussten drei größere Runden absolvieren. Hannes klemmte sich nach dem Start direkt an das Hinterrad des gesamtführenden Gregor Wiegleb vom White Rock Weißenfels e.V. Diese Position konnte er zwei Runden halten und schließlich bis ins Ziel verteidigen. Hannah lieferte sich einen spannenden Zweikampf mit Clara Brandau von der Radunion Halle. Leider hatte sie trotz großen Kampfes und aufgrund eines technischen Defektes in der letzten Runde heute das Nachsehen. In der U17 gingen aufgrund gesundheitlicher Probleme mit Josua Jugelt, Florian Uhlmann und Maurice Winkler nur drei Sportler unseres Vereins an den Start. Josua und Florian durften aufgrund ihres hervorragenden Sprintergebnisses aus der ersten Reihe starten. Zu Beginn des Rennens wurde sofort ein sehr hohes Tempo angeschlagen, welches nur Josua mitgehen konnte. Im weiteren Verlauf war der Wettkampf sehr spannend und von vielen Positionswechseln geprägt. Im Ziel durfte Josua sich über einen starken 3. Platz freuen. Maurice und Florian fuhren ebenfalls ein sehr beherztes Rennen und büßten im weiteren Verlauf kaum noch Zeit auf die Spitze ein. Nach dem schweren letzten Wochenende mit zwei anstrengenden Wettkämpfen auf unserer Heimstrecke lief es bei Simon Weinert in der U19 heute nicht ganz so gut. Er kämpfte sieben lange Runden aufopferungsvoll und beendete das Rennen mit einem guten sechsten Platz. Im Anschluss an die Siegerehrungen der Tageswertung wurden außerdem die Besten der Gesamtwertung gekürt. Auch hier erreichten unsere Sportler sehr viele vordere Platzierungen.

U9 weiblich 1. Platz Nelly Goldhahn
U11 männlich 5. Platz Collin Arthur Doil
U13 weiblich 1. Platz Natalie Kaufmann
U13 männlich 2. Platz Toni Gräßler
U13 männlich 4. Platz Simon Degenkolb
U13 männlich 5. Platz Julien Lang
U15 männlich 2. Platz Hannes Degenkolb
U15 weiblich 1. Platz Hannah Weiß
U17 weiblich 2. Platz Celine Friedrich
U17 männlich 3. Platz Josua Jugelt
U19 männlich 4. Platz Simon Weinert

Ganz besonders freuen wir uns, dass die Nachwuchsvereinswertung auch in diesem Jahr wieder nach Schwarzenberg geht. Dies ist ein Verdienst aller Sportler und Trainer und hat deshalb einen besonders hohen Stellenwert in unserem Verein. Vielen Dank an dieser Stelle auch den Mitgliedern der Radunion Halle für die perfekte Organisation dieses Finallaufes. Wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok