slider 10
slider 3
slider test
slider 2
slider 1
slider 4
  • slider 2
  • slider 10
  • slider 4
  • slider 3
  • slider 1
  • slider test

Ereignisreiche Tage liegen hinter den Sportlern, Trainern und Eltern des RSV Team Auto-Riedel Schwarzenberg e.V.

Die wochenlange Vorbereitungszeit auf das Heimevent im Schwarzenberger Ortsteil Sonnenleithe hat sich wirklich gelohnt. Viel positiven Zuspruch erhielten wir für unsere anspruchsvollen und zuschauerfreundlichen Strecken. Einen besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle nochmals den vielen ehrenamtlichen Helfern übermitteln. Ihr wart wirklich Spitze. Auch unsere Sportler zeigten sich von ihrer besten Seite und konnten in den zum Teil stark besetzten Starterfeldern Achtungszeichen setzen. Unsere größeren Sportler der U15 und U17 starteten im Rahmen der Bundesliga Nachwuchssichtung auf einer technisch und konditionell sehr anspruchsvollen Runde. Herauszuheben sind hier vor allem die Ergebnisse von Celine Friedrich und Hannes Degenkolb. Im sportlichen Vergleich mit den besten Mountainbikern Deutschlands überzeugten beide und erreichten einstellige Platzierungen. Auch Hannah Weiß fuhr ein sehr überlegtes Rennen und durfte sich über einen elften Platz freuen. Stolz über ihre gezeigten Leistungen dürfen auch Josua Jugelt, Florian Uhlmann und Maurice Winkler sein. Im stark besetzten Fahrerfeld der U17 erreichten alle drei Platzierungen im vorderen Mittelfeld. Unsere jüngeren Sportler starteten im Rahmen der Fahrradspartakiade Erzgebirge bereits am Samstag. Zeitgleich wurden bei diesen Rennen die Erzgebirgsmeisterschaften ausgefahren. Auf technisch nicht mehr ganz so anspruchsvollen Runden kämpften die Kinder vor allem mit dem durch den Regen aufgeweichten Boden. In der AK U13 konnten unsere Sportler eindrucksvoll zeigen, dass sie das Niveau im mitteldeutschen Raum mitbestimmen. Toni Gräßler, Simon Degenkolb und Julien Lang belegten die Plätze zwei bis vier. Natalie Kaufmann gewann die Konkurrenz bei den Mädchen und sicherte sich zudem den Titel des Erzgebirgsmeisters. Auch Collin Arthur Doil zeigte seine aufsteigende Form und errang in der AK U11 den fünften Platz. Enttäuschend wenige Sportler folgten unserer Einladung hingegen in den Erwachsenenklassen. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag blieben die Starterfelder äußerst übersichtlich. Dabei starteten Mirko Gräßler, Simon Weinert und Eric Wieland sogar an beiden Tagen. Am Samstag feierte das RSV Team mit Simon und Eric einen Doppelsieg bei den Männern. Am Sonntag ließ Simon dann noch einmal einen zweiten Platz in der U19 folgen. Ebenfalls zweite Plätze erreichte Mirko bei den Senioren. Eric gewann das Jedermann – Rennen auf der Eliterunde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen